Hörtest

Machen Sie einen Hörtest um einen ersten Eindruck über Ihr Hörvermögen zu erlangen.

Bei einer leichten Hörstörung hilft bereits ein Hörgerät.

In jedem Fall ist der Rat Ihres Arztes der Schlüssel für alle weiteren Vorgehensweisen.

 

Hörtest per Telefon

Neues Verfahren kann zuverlässige Hinweise auf Hörprobleme geben

In der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom AG präsentiert die Oldenburger Hörtech gGmbH einen Hörtest, der ab heute bundesweit unter der Rufnummer 09001-217221 Anrufern die Möglichkeit gibt, schnell, anonym und unverbindlich die Fähigkeiten ihres Gehörs zu prüfen.

Jeder kennt es, das Gefühl, dass der Gesprächspartner nicht zuzuhören scheint, Dinge wiederholt werden müssen oder sogar Missverständnisse entstehen. In vielen dieser Fälle sind Hörprobleme die Ursache, denn in Deutschland leiden ca. 15 Millionen Menschen unter einem eingeschränkten Hörvermögen.

Jetzt genügt ein Anruf unter der Rufnummer 09001 – 21 72 21, um schnell und anonym zu prüfen, wie es um das eigene Gehör bestellt ist. Der im Rahmen des europäischen Forschungsprojektes HearCom entwickelte Test ist wissenschaftlich fundiert und dauert nur knapp 5 Minuten. Das Neue an diesem Verfahren ist, dass es die Hörsituation bewusst erschwert.

„Der Anrufer muss Sprache in einer Geräuschkulisse verstehen. Diese Situation ist realistisch und besonders für Menschen mit Hörproblemen schwierig, daher eignet sie sich gut für die Diagnostik. Ein nützlicher Nebeneffekt des Verfahrens ist die problemlose Verwendung per Telefon, da man das Telefon nicht einfach lauter stellen kann, um die Sprache zu verstehen, weil das Störgeräusch dann ebenfalls lauter wird“, so Prof. Dr. Dr. Birger Kollmeier, wissenschaftlicher Leiter der HörTech gGmbH, die den Test für Deutschland angepasst hat.

Ein Hörverlust entsteht oft schleichend und wird häufig zuerst vom Umfeld der Betroffenen wahrgenommen.

„Aus audiologischer Sicht sollten eintretende Hördefizite frühstmöglich erkannt und behandelt werden, denn die Fähigkeit Höreindrücke zu verarbeiten, nimmt ab, wenn weniger Höreindrücke das Gehirn erreichen. In gewisser Weise verlernt man das Hören, so wie man eine Fremdsprache verlernt, wenn sie nicht mehr aktiv gehört wird“, warnt Martin Blecker, Vorsitzender der Europäischen Union der Hörgeräte-Akustiker.


Der Hörtest per Telefon setzt genau an dieser Stelle an und ermöglicht nun eine schnelle und unkomplizierte erste Einschätzung des Gehörs und regt ggf. dazu an, genauere Abklärungen von Fachleuten vornehmen zu lassen.

Gutes Hören ist für jeden Menschen in jedem Alter wichtig. Es ist äußerst erfreulich, dass Frau Dr. Annette Schavan (Bundesministerin für Bildung und Forschung) die Schirmherrschaft für den Hörtest per Telefon übernommen hat und das Verfahren von zahlreichen Verbänden und auch Prominenten, wie Roland Kaiser, Mario Adorf und Anna Maria Kaufmann befürwortet wird.

„Jeder sollte ein Bewusstsein für gutes Hören entwickeln, denn der Verlust kann uns alle treffen“, so Schavan.


Der Test wird in verschiedenen Ländern in verschiedenen Sprachen eingesetzt (Großbritannien, Niederlande, Schweiz und in Kürze auch Frankreich, Polen und Schweden).

„Die Nachfrage nach einem solchen Test ist sehr groß, in Großbritannien haben innerhalb der letzten 3 Jahre schon rund 377.000 Menschen den Hörtest per Telefon genutzt, um sich Klarheit über das eigene Gehör zu verschaffen“, bestätigt Dr. Marcel Vlaming, Projektmanager bei HearCom.


Die Gebühren für einen Anruf liegen bei pauschal 0,99 Euro.
„Die HörTech gGmbH darf als gemeinnützige GmbH weder Verluste noch Gewinne machen. Bei einer Gebühr von knapp einem Euro und einer durchschnittlichen Verwendung ist der Test kostendeckend. Sollten Überschüsse entstehen, werden diese in Forschung, Prävention und Qualitätssi-cherung investiert“ erklärt Stephan Albani, Geschäftsführer der Hörtech.

 

 

Hörtest nun auch als App für das iPhone

Ab sofort kann jeder Besitzer eines iPhones, iPod Touches oder iPads sein Hörvermögen mobil von unterwegs oder zu Hause aus überprüfen. Der Hörtest wurde in einem europäischen Forschungsprojekt entwickelt und vor zwei Jahren über das deutsche Festnetz der Telekom bundesweit eingeführt. Knapp 40.000 Anrufer haben seitdem zum Hörer gegriffen und ihr Gehör überprüft.

 

Ziel des nun auch im App Store zum Download verfügbaren Tests ist es, dass jeder sein Hörvermögen unkompliziert und zuverlässig testen kann, um mögliche Hörschwächen rechtzeitig zu erkennen, dend die Zahl der Menschen, die an einem Hörschaden leiden, hat in der Vergangenheit weiter zugenommen. Brisant: Immer mehr jüngere Menschen sind davon betroffen. „Genau diese Zielgruppe möchten wir mit der Einführung eines Hörtests für das iPhone verstärkt erreichen“, so Stephan Albani, Geschäftsführer der Oldenburger HörTech gGmbH.

 

„Wurde der Hörtest per Telefon seit seiner Einführung vor zwei Jahren vor allem von Menschen ab dem 50. Lebensjahr genutzt, so haben wir mit der App nun einen weiteren Zugang zum Hörtest entwickelt, der vor allem den Nutzungsgewohnheiten der 20- bis 40jährigen entspricht. Darüber hinaus schärfen wir mit dem neuen Produkt im App Store auch die Aufmerksamkeit für das Hören: Ein Hörtest als App? OK – das probier ich mal aus, wird sich da so manch einer sagen“, ist Stephan Albani überzeugt.

HearContrOL flexibel, schnell und zuverlässig durchführen

Der Test wurde im Rahmen eines internationalen Forschungsprojekts von der HörTech gGmbH entwickelt. Besonderheit: Bei diesem Testverfahren wird das Hörvermögen im Störgeräusch gemessen. „Der Hörer muss Sprache in einer komplexen Geräuschkulisse verstehen – eine Situation, die unserem realen Alltagsleben entspricht und in der sich erste Anzeichen von Schwerhörigkeit am deutlichsten zeigen“, so Prof. Dr. Dr. Birger Kollmeier, wissenschaftlicher Leiter der HörTech gGmbH, der Abteilung Medizinische Physik der Universität Oldenburg und der neuen Fraunhofer Projektgruppe Hör-, Sprach- und Audiotechnologie.

Der Test dauert knapp fünf Minuten und kann als App nun auch flexibel, schnell und anonym von überall aus durchgeführt werden. Wichtig: „Um das Ergebnis nicht unnötig zu verfälschen, sollte der Hörtest in einer ruhigen Umgebung gemacht werden – die Störgeräusche im Test sind realistische Herausforderung genug“, so Prof. Kollmeier.

Die App „HearContrOL“ steht im App Store unter der Rubrik „Gesundheit und Fitness“ für eine einmalige Downloadgebühr von 1,59 Euro zur Verfügung. . Danach kann der Nutzer den Hörtest in bester Klangqualität so oft er will und wo er möchte durchführen. Im Namen der Anwendung findet sich auch ein wenig Lokalpariotismus: das groß ausgeschriebene "OL" ist dem Oldenburger Kennzeichen entnommen

Hörtest ist „Ausgewählter Ort im Land der Ideen“

In der Kategorie „Wissenschaft und Technik“ wird der „Hörtest per Telefon“ am 15. August im bundesweit ausgetragenen Innovationswettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ als „Ausgewählter Ort im Land der Ideen“ ausgezeichnet.

Wie mach ich einen Hörtest?

hier >>

Hannelore Elsner
ruft zum Hörtest auf!

Schauspielerin unterstützt Engagement für gutes Hören -
Foto - und TV - Kampagne für den dänischen Hörgerätehersteller Oticon
Hamburg im März 2012

mehr...